Terroir

Terroir und Anbau
Anbaugebiet Châteauneuf-du-Pape
Weinkeller

terroir chateauneuf du pape
cave de vinification

Châteauneuf-du-Pape ist flächenmäßig ein kleines Dorf, jedoch durch seine berühmten eigenartigen Weine, weltbekannt.

Das Anbaugebiet Châteauneuf-du-Pape erstreckt sich über 3200 Hektar und zählt ungefähr 300 Weinbauer.
Die A.O.C. - gesetzlich festgesetzte Herkunftsbezeichnung Castel-Papale - zählt 13 zugelassene Rebsorten.

Für unsere Rotweine :

- 64% schwarze Grenache,
- 13% Mourvèdre,
- 12% Syrah,
- 5% Cinsault,
- 2% Counoise,
- 2% Muscardin,
- 1% Vaccarése,
- 1% schwarzer Terret.

Für unsere Weißweine :

- 40% weiße Grenache,
- 20% Clairette,
- 20% Roussanne,
- 10% Bourboulenc,
- 5% Picpoul,
- 5% Picardan.

Unsere Weinstöcke sind im Durchschnitt 60 Jahre alt davon 3 Hektar mit über 100 Jahre alten Rebstöcken.
Der Ertrag ist 35 Hektoliter pro Hektar.
Unser Weingut umfasst 14 Hektar für die roten Rebsorten und 1 Hektar für die weißen.
Unsere Rebsorten werden traditionell kultiviert - Bearbeitung des Bodens, kurzer Gobelet-Schnitt, Laubarbeit, Entknospen und Entfernen von Sprösslingen, natürliche Schädlingsbekämpfung, umweltschonend, auf die Bedürfnisse der Reben abgestimmt. Und immer im Sinne einer nachhaltigen Landwirtschaft.

Jede Sorte, jede Lage ist ein einzigartiger Teil der Natur, in die wir nur eingreifen, wenn es wirklich erforderlich ist.

 

Terroir
mit seinen berühmten Rollsteinen auf der Oberfläche, die tagsüber die Wärme aufspeichern und nachts die gespeicherte Wärme abgeben, Sand, Lehm und Kalk tiefer im Boden.
Mediterranes Klima. Im Allgemeinen viel Wärme in Sommer, aber auch viel Mistral im Winter. Der Mistral wirkt aber als natürliches Antibiotikum auf die Weinreben.
Traditioneller Anbau: auch die Rebunterlagen und Edelreis sind entsprechend Boden und Unterboden ausgewählt und angepasst.  

Vinifikation

Rotwein

Sobald die Trauben ihr optimales chemisches/organoleptisches Gleichgewicht erreicht haben erfolgt die Traubenlese von Hand und die Tauben dabei gründlich sortiert. Wir warten immer bis die Weinlesegenehmigung veröffentlicht wird.

Die sorgfältig ausgewählten Trauben werden nach der Lese sehr sorgfältig behandelt, damit die Schale der Trauben nicht verletzt wird. Die Trauben werden dann zu einem köstlichen Nektar verarbeitet.
Dies ist eine ernste und kostspielige Arbeit.

Unsere Erntebütten werden danach zu unserem Keller befördert.

Auspressen, 95% der Trauben werden entrappt, Umfüllung in Betonbehälter.

Die Maischegärung dauert im Durchschnitt 15 bis 21 Tage. Täglich wird der Tresterhut manuell untergetaucht. Die Kontrolle der Temperatur erfolgt in regelmäßigen Abständen und mehrmals pro Tag, sie muss stets zwischen 28°C und 30°C liegen. Falls die Temperatur ansteigen sollte, wird sie über eine Kühleinheit geregelt und abgesenkt.

Nach dieser Maische- und Gärungszeit, hat sich der Weintraube-Most in Wein verwandelt.

Die alkoholische Gärung ist eine sehr wichtige Phase im Ausbau des Weines. Dabei wird der im Most enthaltene Zucker in Alkohol umgesetzt.

Dann erfolgt das Abtropfen. Und das Keltern oder Pressen der Maische, mittels einer pneumatischen Bucher-Presse. Das Keltern oder Pressen der Maische dient zum Trennen des Flüssig-Anteils (Most) von den festen Bestandteilen.

Ausbau des Rotweines während 12 bis18 Monaten in Eichenholzfässern und Fuderfässern.

Nach Ablauf dieser Zeit erfolgen Abfüllung in Flaschen und Lagerung.

Weißwein

Die Weinlese erfolgt wie für Rotwein, aber wir ernten nur die Rebsorten für Weißwein. Die Weinlese muss morgens stattfinden, wenn es noch nicht zu heiß ist.

Vinifikation

Die Trauben werden in der Erntebütte gekeltert und kommen in den Behälter. Im Gegensatz zu Rotwein erfolgt das Keltern direkt, denn der Most gärt nicht in Anwesenheit von Rappen und Schalen. Die Gärung ist langsam. Die Temperatur des Mostes muss über eine Kühleinheit bei 18°C gehalten werden. Das gewährleistet die Feinheit der Aromen und eine optimale Intensität.
Das Vorklären des Mostes besteht darin, den Most von den Verunreinigungen zu befreien. Wir stechen den Saft ab und nehmen nur den klaren.

Dann erfolgt der Reinhefezusatz, damit die alkoholische Gärung beginnt.

Wie beim Rotwein wandelt die Gärung den Most in Wein um.

Für einen guten Ablauf der Gärung kontrollieren wir jeden Tag die Dichte und die Temperatur des Weines.

Sobald der vollständige Gärungsprozess durchgelaufen ist, erfolgt die Abfüllung in Flaschen.

bienvenue sur le site du Domaine de Pignan

Nachrichten

Nächste Termine - Wir sind anwesend :

  • 27.-30. Oktober 2018: Basler Weinmesse
  • 17. bis 18. November 2018: Lions Club Asnières - Bois Colombes: 25. Weinforum
  • 30. November - 1. Dezember 2018: Bettane + Desseauve Grand Tasting Paris 2018

 

Preis

Alle Preise gewinnt seit 2013

pressespiegel

Domaine de Pignan Pressespiegel

IMPRESSUM

© 2018 Domaine de Pignan

Contact :
charvinf@domaine-de-pignan.com

Design & Réalisation : 13enForme